20. März 2015

@ Raffaello Bastiani

“X Dubai” meldet sich mit Pole zurück

Mit neuem Namen und dem alten Schwung meldeten sich Arif Al Zaffain und Nadir Bin Hendi beim Qualifying zur zweiten Runde der UIM XCat World Series 2015 in Dubai zurück. Das als „Fazza“ bekannte Boot ging nun mit neuem Outfit als „XDubai“ an den Start und legte mit einer 2:34,57 die schnellste Zeit vor. Nach dem Ausfall aufgrund eines Motorenfeuers hätte es für das Victory Team beim Heim Grand Prix nicht besser beginnen können. Mit ziemlichen Abstand auf die “XDubai” holten sich Giovanni Carpitella und Ahmed Al Hameli in der “T-Bone Station” mit einer 2:38,65 den zweiten Startplatz. “Wir haben das Boot auf komplett ruhiges Wasser eingestellt,” erklärte Al Hameli. „Doch als wir dann bei unserer letzten Runde die schnellste Zeit fahren wollten, kam etwas Wind auf und die Wellen wurden höher. Da haben wir etwas Zeit verloren.“

Giovanni Carpitella fügte noch hinzu, dass die linke Maschine nicht ganz die volle Leistung gebracht hätte und er hofft, dass sie das bis zum Hauptrennen Morgen hinbekommen werden. „Unsere Priorität Morgen liegt wegen der Meisterschaftswertung darauf das Team Abu Dhabi hinter uns zu lassen, dann werden wir schauen, ob wir mit der „XDubai“ mithalten können,“ meinte er. Um die verbleibende Plätze gab es ein enges Rennen und schließlich holten sich die aktuell Meisterschaftsführenden Rashed Al Tayer und Faleh Al Mansoori in der „Abu Dhabi“ mit einer Zeit von 2:38,82 Startplatz drei, gefolgt von Francois Pinelli und Saul Bubacco in der „Yachts“, die es auf 2:39,17 brachten. Gary Ballough und Joakim Kumlin gehen nach einer Zeit von 2:41,09 mit ihrer „Mouawad“ von Startplatz fünf aus ins Rennen.