12. Aug. 2015

@ Greg Smith / iKapture images

Unvorhersehbare Bedingungen in Gold Coast

Ruhig, flach oder gar 6ft Wellen. Für die Runde der UIM XCat World Series vom 21. – 23. August 2015 im australischen Gold Coast ist jedes Szenario vorstellbar. Das ist der Tenor der Lokalmatadore, die es kaum erwarten können am Doug Jennings Park in Aktion zu treten. Tom Barry-Cotter hat sich dafür mit dem befreundeten Queenslander Ross Willaton zusammengetan um es bei ihrem Gold Coast Grand Prix in Australien mit den dreizehn Konkurrenzteams aufzunehmen. Das Duo freut sich auf das, was ihnen ihr Heimatkurs am Renntag präsentieren wird. “Gold Coast kann makellos glatte Bedingungen ohne jeden Wind oder Wellen bieten und es kann am folgenden Tag 6ft Seegang sein,” so der 27jährige Fahrer. „Der Gold Coast Kurs wird seine Herausforderungen für die XCat Piloten haben. Es gibt starke Strömungen und es können hohe Wellen auf dem Kurs herrschen. Ich denke, die Bedingungen in dieser Gegend zu kennen bringt uns beim Setup des Bootes an dem Wochenende früher einen kleinen Vorteil.“

“Wie auch immer. Ich glaube unser größter Vorteil ist, vor heimischer Kulisse antreten zu können. Das gesamte Team ist voll konzentriert.“ Barry-Cotter beschreibt die Aufregung, die er fühlte als er davon hörte, dass die XCat World Series erstmals nach Gold Coast kommen würde. „Ich konnte kaum an mich halten als ich hörte, das Gold Coast Gastgeber für einen XCat Event werden würde. Ich bin schon mein ganzes Leben auf den Wasserwegen von Gold Coast unterwegs und so war es von Anfang an ein Traum, hier vor meiner Familie und Freunden an einem internationalen Rennen teilzunehmen. Die Möglichkeit nun auch meine Heimatstadt mit dem Gold Coast Australia Team repräsentieren zu können ist ebenfalls aufregend und wird unsere Leistungen zu ungeahnten Höhen bringen.“ Barry-Cotter und Willaton bauen auf den Heimvorteil um auf das Podium zu kommen, insbesondere nachdem Gold Coast Bürgermeister Tom Tate erklärte, was er von seinen Lokalmatadoren erwartet. “Es lastet sicherlich einiges an Druck durch den Bürgermeister und der Stadt auf uns um an der Spitze mitzukämpfen,“ ließ sich Barry-Cotter ein. „Wir haben daher rund um die Uhr an dem Boot gearbeitet. Wir haben viele Tests mit unterschiedlichen Setups durchgeführt, die wir für den Gold Coast Grand Prix nutzen können. Das Boot sieht zudem fantastisch aus.“

@ Reg Blunt

Barry-Cotter und Willaton freuen sich auf Heim – Grand Prix

Während Barry-Cotter und Willaton zum ersten Mal bei einem XCat Rennen an den Start gehen, so sind sie sich im Cockpit nicht fremd. Die beiden haben als Team in andere Powerboat – Kategorien bereits einige Erfolge verzeichnen können. „Ross und ich haben die australische Offshore Superboat Meisterschaft 2009 gewonnen. Ross gewann auch die Supercat World Championship in Key West 2012 und er ist sehr erfahren im Umgang mit Außenborderkats. Er gewann viele nationale Titel in der Class 3-6l hier in Australien,“ so Barry-Cotter. „Wir sind beide aus Gold Coast und daher bedeutet diese Gelegenheit sehr viel für uns. Soweit es das Setup angeht – ich probiere immer neue Ideen aus und versuche neue Sachen mit dem Boot. Ross hat viele Jahre Erfahrung und Kenntnisse der Mechanik um unsere Ideen in das Boot zu bringen. Unsere Fähigkeiten passen also perfekt zusammen. Im Cockpit haben wir eine gute Chemie zusammen und kamen in anderen Klassen schnell zusammen.“

Zu dem, was die befreundeten Gold Coaster erwarten dürfen wenn der XCat Zirkus in der Stadt ankommt, meinte Barry-Cotter:“Wir Gold Coaster sind bekannt für unsere Liebe zum Wettkampf, Spannung und das Draußen sein. Vierzehn XCats werden mit Geschwindigkeiten von über 200 km/h vor der schönsten Kulisse der Welt kämpfen. Der Kurs für den Gold Coast GP wird sehr eng sein und ich erwarte daher harte und enge Duelle. Wir Gold Coaster werden bei der Show mit dabei sein.“ Die XCat Show beginnt am Freitag, dem 20. August. Der XCat Gold Coast Grand Prix ist die vierte Runde der UIM XCat World Series 2015, die nach Australien mit Nizza in Frankreich wieder nach Europa zurückkehrt. Die beiden letzten Runden der Saison sind für November in den Vereinigten Arabischen Emiraten geplant.