06. Juli 2015

@ World-of-Powerboat

Mit einem Event – Doppel in die Sommerpause
Mit den zeitgleich stattfindenden Motorbootrennen in Lorch am Rhein und Dessau-Roßlau an der Elbe verabschiedeten sich die Leistungssportler des Deutschen Motor Yacht Verbandes (DMYV e.V.) am vergangenen Wochenende in die Sommerpause.

Einen tollen Einstand konnte dabei beim 24. Int. ADAC / DMYV Motorbootrennen „Großer Weinpreis der Stadt Lorch am Rhein“ in Lorch Jörn Lässig feiern. Er ging auf dem Rhein zum ersten Mal in dieser Saison im ADAC Motorboot Masters an den Start und konnte sich auf Anhieb mit zwei Siegen und einer Podiumsplatzierung den Gesamtsieg sichern. In den Hauptrennen belegten Patrick Wiese und Uwe Brettschneider die weiteren Plätze. Beim Sprintrennen reihten sich dann Dietmar Kaiser und Patrick Wiese hinter Lässig ein. Hier wurde aufgrund von Unfällen im ersten Rennen lediglich das zweite Rennen gewertet. In der Gesamtwertung übernimmt Jörn Lässig, der sich zusammen mit Dominic Stahl ein Boot teilt, die Führung vor Uwe Brettschneider und Dietmar Kaiser.

Stilz im ADAC Motorboot Cup erneut ungeschlagen

Im ADAC Motorboot Cup hieß der Mann des Wochenendes erneut Maximilian Stilz. Stilz setzte sich in allen vier Rennläufen auf dem 5-Bojen Kurs durch und fuhr damit zum dritten Mal in dieser Saison unangefochten den Sieg ein. Hinter ihm ging es in bereits gewohnter Manier hart zur Sache. Trotz eines Drehers im zweiten Hauptrennen konnte sich dabei der amtierende Meister Sascha Schäfer in allen Rennen auf das Podium vorfahren und so in der Meisterschaft auf Rang zwei vorrücken. Christian Tietz konnte dahinter mit Podiumsplatzierungen seinen Vorsprung vor der Neueinsteigerin Denise Weschenfelder etwas ausbauen.

Bei den Jetski konnte der amtierende Champion Frank Wittling in der Runabout Open Klassen seinen ersten Sieg feiern. Platz zwei ging an den Gewinner der Auftaktrunde Nico Russ, gefolgt von Rainer Eidner. Bei den Runabout Stock stand mit Patrick Hoffmann ein neues Gesicht ganz oben auf dem Podium. Auf den Plätzen folgten Rainer Eidner und Marvin Kuhs. Bei den Ski Open wiederholte der Niederländer Luc Hermsen seinen Erfolg vom Auftaktrennen in Brodenbach. Er gewann die Klasse vor Kevin Huckele und dem amtierende Meister Klaus Rädge. In der Ski Stock holte sich der erst 17-jährige Philipp Weis den Sieg vor Olaf Stern und Philip Salobir.

@ World-of-Powerboat

Proprider und Dreipunkter trafen auf der Elbe aufeinander

Während die Katamarane und Jetski auf dem Rhein unterwegs waren, gingen bei dem 50. Int. Motorbootrennen in Dessau-Roßlau auf der Elbe die Proprider und Dreipunkter an den Start. Bei der Jubiläumsveranstaltung auf dem traditionellen Kornhauskurs ging es dabei für die Dreipunkter der Formel R1000 erstmals in dieser Saison um Punkte für die Europameisterschaft. Mit einem entsprechend gut gefüllten Starterfeld ließen die alten Hasen nichts anbrennen und am Ende konnte wie schon so oft keiner Reinhard Gerbert das Wasser reichen. Gerbert sicherte sich den Gesamtsieg in Dessau vor Marcel Löffler und Patrick Zdralek.

Fromm und Graeff deutsche Meister in der O-350 und OSY-400

In der O-350 und der OSY-400 Kategorie ging es um die deutsche Meisterschaft. So konnte sich bei den großen O-350 Propridern Sven Fromm mit drei von drei möglichen Laufsiegen souverän an die Spitze setzen und den Titel holen. Platz zwei übernahm Mario Alex, der Jörg Gleinert auf den verbliebenen Podiumsplatz verweisen konnte. Der Traben-Trarbacher Alexander Graeff kopierte in der Einsteigerklasse OSY-400 Fromm´s Erfolg und fuhr sich mit ebenfalls drei von drei möglichen Siegen zum Titel. Vizemeister wurde Thiemo Wende, gefolgt von Christian Stieler.

Zum Jubiläum konnten die Dessauer zudem eine Premiere feiern. Die RN2000 Kategorie war erstmals für ein Rennen zu Gast in Deutschland. Zum Einsatz kommt in dieser überwiegend in Osteuropa gefahrenen Klasse dabei ein Dreipunkter – Rumpf mit 2000ccm großen 4-Takt Motor. In dem in Dessau ukrainisch und lettisch besetzten Starterfeld gingen die Top-Platzierungen an die Ukrainer Volodymyr Vechir, Oleksanr Ostrapow und Dmytro Lebed.

@ World-of-Powerboat

Kriebstein macht nach der Sommerpause den Auftakt

Anfang August geht es nun für die DMYV Sportler weiter. Beim 10. Int. Motorbootrennen Kriebstein Talsperre vom 01. – 02. August 2015 geht es dann hochkarätig mit der Europameisterschaft der O-700 Kategorie weiter. Daneben starten auch die Proprider der F-350, die in den ersten ihrer insgesamt drei Läufe zur Europameisterschaft 2015 gehen. Ebenfalls weiter geht es für den ADAC Motorboot Cup und die Formel 4 in den ADAC Motorboot Masters. Dazu gesellen sich die Thundercats und die Classic Boat Show.